R I T A +

Ruhr Initiative TeilzeitberufsAusbildung +
Neue Ideen für mehr Teilzeitberufsausbildung in NRW

Durch die Neuregelung des Berufsbildungsgesetzes vom 01.01.2020wurde der Zugang zur Teilzeitberufsausbildung für alle interessierten Zielgruppen geöffnet.

Unser Ziel in RITA+:  Wir möchten die Teilzeitberufsausbildung in NRW fördern. Mehr Menschen sollen sich in Teilzeit ausbilden lassen und mehr Betriebe sollen ihre Fachkräfte von morgen durch eine Teilzeitberufsausbildung finden.

 Fünf Beratungs- und Anlaufstellen unterstützen im Rahmen von RiTA+ alle, die eine Teilzeitberufsausbildung anbieten oder durchführen möchten, von der Emscher-Lippe-Region über die Metropolregion Rhein-Ruhr bis hin zu uns ins Bergische Land.

Mit einer landesweiten Kampagne und viel Kreativität, Engagement und Zusammenarbeit mit allen Interessierten, möchten wir das Thema Teilzeitberufsausbildung endlich nach vorne bringen.

RITA+ wird wissenschaftlich begleitet, um den Bedarf für gelingende Teilzeitausbildung erforschen zu können und Handlungsempfehlungen für das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) zu entwickeln.

 

Unsere Ziele im Einzelnen

  • Analyse der Bedarfe in den Betrieben, um über die TZBA Fachkräfte zu gewinnen.
  • Analyse und praktische Erprobung der Bedarfe und Voraussetzungen vor und während der TZBA, die diese zum erfolgreichen Baustein einer existenzsichernden Beschäftigung für die Projektzielgruppe macht.
  • Steigerung der Teilzeitberufsausbildungsplätze in NRW.
  • Bekanntmachung der Ausbildungsform als attraktives Instrument für Unternehmen und die Entwicklung von Handlungs-empfehlungen für die erfolgreiche Umsetzung und Ausweitung der TZBA.

Unsere Zielgruppen

  • Menschen mit Familienverantwortung
  • Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund
  • Menschen mit psychischen oder physischen Beeinträchtigungen

Angebote in unseren Fachberatungsstellen:

  • Beratung von Interessent*innen für eine Teilzeitberufsausbildung
  • Coaching und Unterstützung der Teilnehmer*innen bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz in Teilzeit
  • eigenständige Analyse der Qualifizierungsbedarfe der Interessent*innen
  • Kooperation mit Netzwerkpartner*innen/ Projektleitung/ Koordinator*innen/ wissenschaftliche Begleitung
  • Zusammenarbeit mit Koordinator*innen
  • Akquise von Teilzeitberufsausbildungsplätzen
  • Begleitung der TN während der Ausbildung
  • Ansprechpartner*in für die Ausbildungsbetriebe.

 Landesarbeitsmarktinitiative in NRW

Auf Initiative der G.I.B wurde gemeinsam mit RE/init e.V. das vom Träger 2002 initiierte bundesweite Netzwerk Teilzeitberufsausbildung aktiviert. Ziel des Netzwerkes ist es, das Thema Teilzeitberufsausbildung nach der Novel-lierung erneut in den gesellschaftlichen und arbeitsmarktpolitischen Blick zu rücken, insbesondere auf die Förderung von notwendigen Begleit- und Unterstützungsstrukturen, die eine erfolgreiche Nutzung der Teilzeitberufs-ausbildung als Teil der Flexibilisierung von Arbeit und Ausbildung, aber auch von Vereinbarkeit von Familie, Qualifizierung und Beruf erst möglich machen.

Ihre Ansprechpartner*innen

  • Koordination:
  • Anne Preuß
  • a.preuss@zib-online.net
  • +49 212-645748-21
  • Beratung und Coaching:
  • Ina Decker
  • decker@zib-online.net
  • +49 212-645748-12
  • Lucrece Segning
  • segning@zib-online.net
  • Andreas Beger
  • beger@zib-online.net
  • +49 212-645748-0
  • ZIB - Zentrum für Integration und Bildung
  • 42 651 Solingen
  • Goerdelerstr. 47
  • www.zib-online.net

Info


Image
Kooperation zwischen:
ImageImageImageImage

Projektlaufzeit: 01.08.2021- 31.03.2023