Das Erasmus+ Projekt STEPS

Hauptziele und Aktivitäten

Das Ziel des Projektes „STEPS“ (Reibungsloser Übergang aus Schule & Berufsbildung zu Beschäftigungsfähigkeit und Beruflichen Kenntnissen und Fertigkeiten) ist es, eine arbeitsmarktbezogene europäische Vision in der Schnittstelle Schule und Beruf durch die Förderung der Beschäftigungsfähigkeit und Bereitstellung von Informationen, Tools und Ressourcen herzustellen, um nach dem Schulbesuch einen möglichst reibungslosen Übergang in den Arbeitsmarkt zu gewährleisten. Das Projekt wird dazu beitragen, die Ressourcen, die Schüler, Lehrer und Unternehmen mitbringen, zu fördern, indem es die Vorteile und Herausforderungen, die der europäische Arbeitsmarkt bietet, durch den Austausch von Wissen, Erfahrungen und bewährten Verfahren zwischen den Partnern des europäischen Projekts sichtbar macht. Diese sektorübergreifende Partnerschaft fördert Synergien und die transnationale Zusammenarbeit zwischen Berufsbildungseinrichtungen und der Geschäftswelt durch den Austausch bewährter Verfahren und von Innovationen in der Berufsbildung. Das Cornwall College in England, das Zentrum für Integration und Bildung in Deutschland und das Colegio San Juan Bautista in Spanien sind Bildungseinrichtungen und bieten nicht nur berufliche Vorbereitung und Ausbildung sondern auch berufliche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, so dass wir auch auf die professionelle Berufsausbildung abzielen, wenn wir im Rahmen des Projekts auf den VET Sektor Bezug nehmen. Eines der wichtigsten Ergebnisse wird die Entwicklung einer IT-Plattform zur Beschäftigungsfähigkeit und zur Information und Beratung von Schulen und Einrichtungen der Berufsbildung sein: STEPS wird ein Online-IT-Tool entwickeln, das Informations- und Schulungsressourcen zu diesem Thema bereithält. Durch seine offene Form wird dieses Produkt nicht nur den direkt Begünstigten in den Partnereinrichtungen im Rahmen des Projekts von Nutzen sein, sondern kann auch in anderen Regionen implementiert werden und dort potenziellen Nutzern bereitgestellt werden. Es wird so ein Netzwerk entstehen, in dem Bildungsinstitutionen und Unternehmen ihre Erfahrungen und bewährte Verfahren austauschen, um die gegenwärtig und zukünftig auf dem europäischen Arbeitsmarkt geforderten Kenntnisse und Fertigkeiten zu fördern. Dieses Tool wird so konzipiert sein, dass jedermann von den Ergebnissen, Methoden und Verfahren direkt profitieren kann. Ein weiteres Produkt wird ein Berufsberatungszentrum sein, wohin sich die Studenten wenden können, wann immer sie professionellen Rat bei der Berufswege- und Karriereplanung benötigen. Ein anderes Hauptziel von STEPS ist es, eine Art „Existenzgründungskultur“ unter Schülern und Ausbildende zu fördern, indem Lehrern und Ausbilder unterstützt werden, Unterweisungs- und Ausbildungsmaterialien für die tägliche Arbeit mit den Schülern zu entwickeln, die eine europäische Perspektive berücksichtigen und die die Anpassung an die aktuelle Arbeitsmarktlage unter Einbeziehung von Existenzgründungen fördern.

STEPS Hauptaktivitäten und Projektergebnisse sind:
    1. Design eines Datenbank-Systems für VET Lernende, Lehrende und Unternehmen in den Partnerregionen: Eine Datenbank wird entworfen, die alle für die Durchführung und Online-Programmierung erforderlich Beziehungen berücksichtigt. Diese Datenbank ermöglicht es Lehrern, die Berufs- und Karrierewege der Schüler zu begleiten, auch wenn sie die Schule ohne Abschluss verlassen. Sie können sich darüber informieren, ob Lernende in der Berufsbildung ihren Berufsweg konsequent weiter gehen und in Beschäftigung oder arbeitslos sind. So können sie in den Prozess der Suche nach einem Arbeitsplatz helfend eingreifen.
    2.  Online-Plattform für Training & Beschäftigung und Information & Beratung in Schule und Berufsbildung: Dieses Ergebnis kann in drei Aktivitäten unterteilt werden: Entwurf einer Plattform zur Berufswegeplanung und Beschäftigungsfähigkeit; Entwicklung von Materialien und Werkzeugen zur Berufswegeplanung; Veröffentlichung der Materialien zur Berufswegeplanung auf der Plattform. Das Produkt, das im Projektverlauf entwickelt wird, entsteht aus dem Netzwerk von Bildungseinrichtungen, wo sie zusammen mit Unternehmen Erfahrungen und bewährte Verfahren austauschen, um so gegenwärtige und zukünftige Fähigkeiten und Fertigkeiten im Hinblick auf den künftigen europäischen Arbeitsmarkt zu fördern.
    3. Info Point Set-up & Umsetzung: Information zur Berufswegeplanung und zur Berufsberatung in Schule und Berufsbildung: Dieses Produkt wird in der Schule San Juan Bautista in Spanien entstehen. Es wird ein Berufsberatungszentrum installiert, in dem sich Lernende über Ressourcen zur Beschäftigungsfähigkeit und zur Berufswegeplanung informieren können. Dies wird eines unserer Hauptprodukte, die wir in STEPS entwickeln werden: Ein Infopoint zur Berufsberatung, wo die Schüler im Hinblick auf Beschäftigungsmöglichkeiten und Verfahren zur Berufswegeplanung beraten werden. Was wir mit diesem Beratungszentrum erreichen wollen ist, Studierende in die Lage zu versetzen, maximalen Erfolg im Berufsleben zu erreichen. Das bedeutet auch, dass sie über die Schule hinaus – d.h. nach Abschluss eines Studium oder einer Ausbildung – die Möglichkeit haben, Kontakt mit der Schule zu halten und so Unterstützung und Hilfe beim Prozess der Arbeitssuche zu bekommen.
    4. Zusammenstellung bewährter Verfahren in der Berufsberatung und der Karriere- und Berufswegeplanung in Schule & Berufsbildung: Dieses Ergebnis wird in drei Bereiche unterteilt werden: Die Einrichtung eines Qualitätsrahmens zur Erfassung bewährter Verfahren der Berufsberatung und Berufswegeplanung in Schule & Berufsbildung; Zusammenstellung bewährter Verfahren und Tools in der beruflichen Beratung; Erstellung eines Leitfadens/Handbuchs mit Beispielen guter Praxis der Karriere- und Berufswegeplanung in Schule und Berufsbildung. Mit dem diesem Handbuch wird maßgeblich die Nachhaltigkeit des Projekts gewährleistet.
    5. Ausbildungsmaterial – Berufsberatung und Berufswegeplanung als Teil der Lehrpläne: Diese Aufgabe wird sich in drei Bereiche unterteilen: Erstellen von Materialien zur Berufsberatung und Berufswegeplanung; Einrichten und Umsetzung der Materialien zur Berufsberatung; Überwachung der Anwendung der Materialien zur Berufsberatung.
    6. Wettbewerb unter Schülern zum Thema „Mein Berufsweg – Ideen für eine bessere Zukunft für junge Menschen auf dem Arbeitsmarkt“: Diese Aufgabe wird sich in zwei Aktivitäten unterteilen: Set -up von Wettbewerbsregeln; Durchführung des Wettbewerbs und Auswertung der Ergebnisse.
    7. Weitere Aktionen sind die Zusammenstellung von Tools und Ressourcen zur beruflichen Existenzgründung in Schule und Berufsbildung und eine Pilotaktion mit dem Titel „Das Zeug zur Existenzgründung“. Zudem finden Unternehmergespräche und Betriebsbesichtigungen bei Unternehmen statt und Schüler engagieren sich in einem Blog in englischer Sprache zum Thema „Der Arbeitsmarkt in der EU“.

Ihr Ansprechpartner

  • Alfons Müller
  • a.mueller@zib-online.net
  • ZIB – Zentrum für Integration und Bildung
  • 42 651 Solingen
  • Goerdelerstr. 47
  • +49 212-645748-21
  • www.zib-online.net